Warum ich im Schwarz/Weiß Modus fotografiere

Früher ist es mir oft passiert, dass die Bilder auf dem Kameradisplay gut aussahen und daheim am PC in Lightroom manche Stellen doch ausgebrannt waren. Das führte das eine oder andere Mal zu einem langen Gesicht.

Sicher gibt es in der Kamera auch das Histogram, dass aber gerade bei dunklen Hintergründen oftmals die Helligkeit auf dem Model selber nicht gut anzeigt. Somit habe ich begonnen meine Bilder in Schwarz/Weiß aufzunehmen. Man wird dadurch nicht durch Farben etc. abgelenkt und kann die Helligkeit gerade bei weißer Kleidung besser abschätzen.

Beide Bilder entstanden innerhalb von wenigen Augenblicken bei den gleichen Lichtverhältnissen. Man sieht schön, dass die Bewertung gerade der Helligkeit am Display in Schwarz/Weiß besser gelingt. Am Oberarm sind die Lichter gerade noch nicht zu hell. Somit hat man dann später in der Bearbeitung weniger Aufwand und komische Tonwertabrisse. Oftmals wirken für das Model Schwarz/Weiß Fotos angenehmer und „professioneller“ am Display.

In diesem Sinne, testet es einfach selber und hier noch ein paar Ergebnisse aus dem Shooting.

isabel_natural_light_blonde_beauty_20180830-14

 

isabel_natural_light_blonde_beauty_20180830-42